Programm 2017

>>> Mo., 16.01.2017 - Sa., 28.01.2017>>>
Fotoausstellung von Michaela Rohrer

"Fotografie, dieses Medium erlaubt mir freien Spielraum. Ein Bild inszenieren, beobachten, Momente festhalten. Den Blickwinkel verändern und mit der Wahrnehmung spielen - das sind meine Interessen in der Fotografie. In der Foto Ausstellung wird eine Reportage mit dem Titel Fisch gezeigt und eine verrückte Bildmontage zum Thema Container."
Michaela Rohrer, 28 Jahre alt, aus Berneck. Fotografin.


>>> Mo., 16.01.2017>>>
Türöffnung 20.00 Uhr, Filmstart 20.15 Uhr
Rheinholzer von Kuno Bont

Immer dann, wenn im Rheintal die Frühlingsgeister den Winter vertreiben und die Schneeschmelze im Bündnerland beginnt, rüsten sich die Rheinholzer für ihre Arbeit. Sie warten darauf, bis der Pegel des Rheins so weit ansteigt, dass er in seinen Fluten Unmengen von Holz mitführt. Auf dieses Holz haben sie es abgesehen und entreissen es ihm mit viel Mut, Geschick und abgestützt auf eine uralte Tradition. Die Rheinholzer setzen sich aus allen Schichten der Gesellschaft zusammen. Der eindringliche Film von Kuno Bont stellt sie vor und geht ihrer Passion auf den Grund.
tukanfilm.ch


>>> Do., 19.01.2017>>>
Türöffnung & Showtime 20.00 Uhr
Enrico Lenzin & Trio Eselschwanz

Enrico Lenzin präsenetiert seine ganzes Spektrum seines bemerkenswerten Könnens. Sei es das virtuose Spiel am klassischen Schlagzeug-Set, ausgefallene Rhythmuskaskaden an der Perkussion oder atemberaubende Trommelwirbelstürme - der Musikfanatiker aus dem St. Galler Rheintal lässt die Herzen und Trommelfelle seiner Zuhörer höher schlagen. Und wenn man denkt „das alles geht auf keine Kuhhaut“, setzt er noch einen drauf, schnappt sich eine Kuhglocke, aktiviert sein Loop-Gerät, bläst ins Alphorn, lässt das Talerbecken kreisen, scratcht auf dem Alphornhals einen Beat und kombiniert das Ganze mit Stepptanz. Enrico Lenzin schafft es dabei, seinen Hang zu ausgefallenen Klang-Experimenten mit einer Mischung aus spielerischem Humor und wohltuender Ernsthaftigkeit zu verbinden. So entführt er den Zuhörer während seiner Stücke mal zur Berliner Loveparade, mal in die Altstätter Fasnacht und immer wieder in die mystische Welt des Hang. Dieses meditative Instrument und Lenzins gefühl- und lustvolles Spiel rundet den Abend ab zu einem Stück Musik, das in seiner dringlichen Virtuosität unaufhaltsam ist, sich aber in den richtigen Momenten Zeit nimmt, um seine ganze musikalische Wirkung zu entfalten.
Begleitet wird Enrico vom Trio Eselschwanz - man darf auf ein spannendes Zusammenstossen hoffen!
enricolenzin.ch



>>>Fr., 20.01.2017>>>
Tür- und Flaschenöffnung 20.00 Uhr
Cocktails & Bitters

Philipp Grob mixt seit 2009 Drinks. Erste Erfahrungen sammelt er hinter dem Tresen seiner Bar in St.Gallen, die sich rasch zu einem Treffpunkt für Cocktailliebhaber entwickelt. Mit viel Flair und Kreativität definiert er bekannte Cocktails neu und stellt eigene Bitters her. Die Spirituosen dafür sucht er auf der ganzen Welt zusammen. Mit seinem Knowhow sorgt er für Highlights an Partys und Vernissagen. Anfangs 2013 lässt er sich in Tokyo von der traditionellen japanischen Barkultur zu neuen Ideen inspirieren. Danach verfeinert er sein Handwerk im Experimental Cocktail Club in Paris. Er beherrscht die klassische Kunst der Cocktailzubereitung und bedient die Gäste mit Stil, Charme und Leidenschaft. Cocktails & Bitters verspricht das ganz besondere und individuelle Barerlebnis.
cocktailsbitters.ch


>>>Sa., 21.01.2017>>>
Türöffnung 20.00 Uhr, Showtime 20.30 Uhr
Kevin Bühler

Mit der Ukulele und der Gitarre tritt der junge Musiker, Kevin Bühler, mit Covers und seinen eigenen Songs auf. Zusammen mit seiner Stimme mischen sich die Klänge zu akustischem Pop.
facebook.com/officialkevinbuehler/

Afternoon Daydreams

Afternoon Daydreams ist eine vierköpfige Band aus dem Rheintal. Da sie alle aus ziemlich unterschiedlichen Musik-Genres kommen und diese mischen, kann ihr eigener Sound nicht mit wenigen Worten beschrieben werden. Sie bezeichnen es als Individual Rock, mit Einflüssen aus Indie-Rock, Blues und Alternative Rock.
facebook.com/AfternoonDaydreams/



>>>So., 22.01.2017>>>
Türöffnung 10.00 Uhr
Brunch

Von Zopf bis Käs in Essen eingedeckt... Dazu etwas Musik, die den Gaumen kitzelt.



>>>Di., 24.01.2017>>>
Türöffnung 20.00 Uhr
Ostschweizer Jazz Kollektiv - Jazz-Jam-Session

where good people meet - good music happens!
Im Sommer 2014 fand Claude Diallo es sei an der Zeit, dass die Ostschweizer Jazz Szene sich zusammen schliessen sollte. Er liess sich dabei von den verschiedenen Jazz-Szenen in New York inspirieren. Er gründete das Ostschweizer Jazz Kollektiv. Dieses fördert den Zusammenhalt der Ostschweizer Jazzszene, indem eine Plattform geschaffen wird, welche über die Stadt- und Kantonsgrenzen hinaus einen Dialog zwischen Profi- und Amateur Jazzmusiker/innen schafft. Das OJK organisiert regelmässig Jam Sessions damit die Jazzmusik aktiv gelebt und weiterentwickelt werden kann. Sie bieten die ideale Plattform zum Austausch auf musikalischer und persönlicher Ebene. Sie fördern das Zusamengehörigkeitsgefühl in der grossen "Jazz-Familie" und bieten dem Nachwuchs die Gelegenheit, sich vor Publikum zu präsentieren und mit Profi Musikern zusammenzuspielen. Damit die Jam Sessions auch wirklich Spass machen, führt bei jedem Jam eine andere JAM BAND auf hohem Niveau musikalisch durch den Abend. Eine rege Teilnahme der OJK Mitglieder und der Applaus möglichst vieler Zuhörer sind dann noch das Tüpfchen auf dem i. Die Jam Band spielt am Anfang zum Aufwärmen 3-4 Stücke und stellt während dem Jam die Rhythmusgruppe falls keine anderen Bassisten / Schlagzeuger / Pianisten anwesend sind. Es entsteht ein zwangloses Zusammenspiel zwischen der JAM BAND und den Gästen.
Jam Band:
Carlo Lorenzi, Drums
Sandro Heule, Bass
Claude Diallo, Piano
Stefan Suntinger, Saxophon
ojkjazz.com/



>>>Do., 26.01.2017>>>
Türöffnung 20.00 Uhr, Wortschlacht 20.30 Uhr
Poetry Slam

Poetry Slam ist Gedicht, Rap, Story und Performance alles zusammen. Am 26. Januar treffen sechs Slam Poeten in den Containern aufeinander und kämpfen um Ruhm, Ehre und natürlich den Whiskey. Wer gewinnt, entscheidet das Publikum!
Teilnehmende Slam Poeten:
Fabian Engeler, Stefan Weisskopf, Miriam Schöb, Elena Gerig,
Moderation: Pierre Lippuner



>>>Fr., 27.01.2017>>>
Türöffnung 20.00 Uhr, let's schwoof um 20.30 Uhr
The Mozzarellas

60's Italo-Jazz träumen, schäumen, tanzen, schwoofen, schleichen. The Mozzarellas spielen Lieder aus Krimis, Thrillers, Komödien und Schlagern aus den italienischen 60er Jahren, auf Original-Instrumenten jazzy und stimmungsvoll interpretiert. Alte italienische Gassenhauer hammondig-frech gespielt: Volare, Azzurro, Estate, Parole, Innamorato, Non Dimenticar. Die Goodfellas sind: Urs Baumgartner an der Hammond-Orgel, der Grieche Saki Hatzigeorgiou an der Gitarre und Dave Mäder am Kontrabass. Als Italo-Mastermind am Schlagzeug agiert Carlo Lorenzi. The Mozzarellas - romantisch, virtuos, charmant und erbarmungslos – 60's Italo-Jazz.
themozzarellas.ch/

>>> Leider doch ohne Fuckintosh vs. Bassasahid. Fuckintosh hat sich eine Knieverletzung zugezogen - GUTE BESSERUNG!



>>>Sa., 28.01.2017>>>
Türöffnung 20.00 Uhr, Gänsehaut gibt's ab 21.00 Uhr
Lou Ees

Only time can bring the end and only time can make you begin”, singt Lou Ees während ihre E-Gitarre in ein einsames Meer aus Hall abdriftet. Begleitet von den dezenten Synthies ihrer Weggefährtin Skiba Shapiro (Hopes & Venom) macht sie alternativen Soul- Dream-Pop. Aber wer kümmert sich heute schon noch um Genres – dass sie sich aus den unterschiedlichsten musikalischen Ecken bedient, ohne sich zu verbiegen, macht Lou Ees zu einer der eindrücklichsten Stimmen der Ostschweiz.
facebook.com/Lou-Ees-750442301681436/

Crimer

Mit tiefem Bariton begleitet von sphärischen Synthis und minimalistischen Gitarrenklängen reitet Crimer auf elektronischen Beats Richtung Melancholie. Doch ab und an trifft er auf einen Funken Freudseligkeit, spannt sie ein und lässt sie mit der Melodie mitfliegen.
facebook.com/crimermusic/